Mini-KWK und gasbetriebene Wärmepumpe

Das Förderprogramm „Mini-KWK und gasbetriebene Wärmepumpe“
fördert innovative Heiztechnik in Bestands- und Neubauten.

Voraussetzungen

  • Maximale Anlagenleistung von 50 kWel (Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen) bzw. 100 kWth (Wärmepumpen)
  • Die Anlage wird im Gas- oder Stromversorgungsgebiet der Mainzer Netze GmbH errichtet.

Was wird gefördert?

Die Stiftung unterstützt folgende Techniken mit einem Zuschuss von 5.000€:

  1. Mini-KWK
    Ein Mini-KWK ist nicht viel größer als ein herkömmlicher Heizkessel. Dank einer Kraft-Wärme Kopplung erzeugt es gleichzeitig Strom und Wärme für den Eigenbedarf und verbraucht so bis zu 30% weniger Primärenergie im Vergleich zu einem getrennten System.
  2. Gasbetriebene Wärmepumpe
    Die gasbetriebene Wärmepumpe kombiniert effiziente Erdgasheiztechnik mit der Nutzung von Umweltwärme aus Sonne, Wasser und Erde. Damit reduziert sich der CO2 Ausstoß um 20-30% gegenüber  herkömmlichen Gasheizungen.

Download